westheim.org

unser Dorf im Netz

Kein Jägerlatein, sondern historische Fakten

Themenabend über den Wilderer Hermann Klostermann am 8. November ab 19.00 Uhr im WIZ Hammerhof.

Termin:

08.11.2017 19:00 Uhr

Ort:

Waldinformationszentrum Hammerhof
Walme 50
34414 Warburg-Scherfede

Wilderergeschichten verklären nicht selten die historischen Tatsachen. So auch bei dem legendären Wilderer des Eggegebirges und Waldecker Landes Hermann Klostermann. Klostermann war schon zu Lebzeiten eine schillernde Figur, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts regelmäßig durch seinen Wilddieberei und Aggression gegen das Forstpersonal auffiel. Der Literatur nach, soll er beim Volk beliebt gewesen sein. Sein durch das Wildererleben ständige Aufbegehren gegen die staatliche (Wald-)Ordnung ist dabei sicher auch typisch für die gesellschaftlichen Verhältnisse der damaligen Zeit. Klostermanns Spur verliert sich nach einem bewegten, jungen Leben letztendlich 1885 nachdem er am Hammerhof (!) festgenommen wurde und nach Paderborn in Haft verbracht wurde.
 
Viele Geschichten erzählt man sich seit mehr als 100 Jahren über den smarten und skrupellosen Klostermann. Wir wollen das auch tun und haben dafür den Experten für den Wilderer schlechthin eingeladen. Hans-Dieter Hibbeln (www.wildschuetz-klostermann.de), ein pensionierter Polizeibeamter, beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit dem Phänomen Klostermann. Sachlich und an den historischen Fakten orientiert, versucht er das Leben und die kriminelle Leidenschaft des Wilderers nachzuvollziehen und aufzuklären. Nach einem Vortrag im Jahr 2011, für den die Räumlichkeiten des Hammerhofes ob des großen Besucherinteresses nicht ausreichten, freuen wir uns wieder auf einen spannenden Abend mit Waldgeschichten aus unserer Region.

Leitung

Wald und Holz NRW, WIZ Hammerhof

 

An die

Mitglieder des Ortsbeirates

und alle Bürgerinnen und Bürger

             E i n l a d u n g zur Sitzung des Ortsbeirates

                         am 3. 11. 2017, 19.00 Uhr

                in die Gaststätte „Zum blauen See“

                               Tagesordnung

1. Begrüßung
2. Genehmigung der Niederschrift vom 31.5.2017
3. Anlegung eines Blühstreifen / Diemelradweg
4. Anbringung eines Geschwindigkeitsmessgerätes
5. Baugebiete in Westheim / Leerstandsstruktur
6. Informationen durch den Ortsbürgermeister
           u.a. Stand Lebensmittelmarkt
                   Renaturierung des Dahlbaches
                   Gewerbe- u. Industriegebiet 

    

Im Anschluss an die Sitzung wollen wir den Jahreskalender 2018 zusammenstellen. Ich würde mich freuen, wenn jeder Verein vertreten wäre und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Franz-Josef Weiffen

Ortsbürgermeister und Vorsitzender des FV

 

Spielplatz am Hoppenberg in Westheim erstrahlt im neuen Glanz

„Wir Eltern haben schon auf dem Spielplatz am Hoppenberg gespielt.

Jetzt sind wir selber Eltern und wünschen uns, dass dieser Spielplatz bunter, attraktiver und kindergerechter wird“, so die Elterninitiative.

Der Spielplatz am Hoppenberg war ein nicht liebevollerOrt im Juni 2017: Die Spielgeräte sind aus Holz und dementsprechend der Sauerländer Witterung stark ausgesetzt. Die Sandkastenumrandung verfault, die Rutsche ist stumpf sowie das Holz der kleinen Rutsche splittert. Durch ein fehlendes Stück Zaun können Tiere den Spielplatz betreten und verunreinigen. Der Sand ist von Unkraut übersät und durch den angrenzenden Wald mit Wurzeln durchzogen.

Aufgrund der stark angespannten Haushaltslage der Gemeinde Marsberg fehlt es an finanziellen Mitteln diese Situation zu verbessern.

Engagierte Eltern verwandelten nun den Spielplatz, der nur noch ein trostloses Bild bot, in ein wahres Schmuckstück. Mithilfe des Ortsbürgermeisters Franz-Josef Weiffen und vielen Spenden der westheimer Bürger und Unternehmen, der Sparkasse Paderborn-Detmold, der Volksbank Marsberg und dem                       Verein BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“ konnte der Spielplatz bunter, attraktiver und kindergerechter gestaltet werden.

Ein neuer Spielturm mit Rutsche und Feuerwehrstange, ein überdachter Sandkasten, eine Kleinkinderschaukel, eine Federwippe sowie eine Tischgruppe konnten mithilfe der Spenden angeschafft werden. Der Zaun wurde ausgebessert, gestrichen und mit bunten Piratenmotiven versehen. Hier hat die OGS der Grundschule in Westheim voller Begeisterung mitgewirkt.

Die bereits vorhandenen Spielgeräte wurden aber nicht einfach ersetzt, sondern kostengünstig renoviert und in das nun neue bunte Gesamtbild eingefügt. Dadurch können auch diese Elemente wieder von den Kindern genutzt werden. Zu guter Letzt wurde bei strömenden Regen 25 Tonnen neuer Spielsand verteilt.

Am vergangenen Samstag wurde dann der Spielplatz mit einem großen Piratenfest, zu dem alle Westheimer und Spender eingeladen waren, gebührend gefeiert.

Der westheimer Ortsbürgermeister Franz-Josef Weiffen bedankte sich bei allen Spendern und Helfern sowie bei der Elterninitiative für ihr Engagement und Bereitschaft. Franz- Josef Weiffen zeigte die Geschichte des Spielplatzes auf und verwies ebenfalls auf dessen Zukunft. Im Namen der Elterninitiative bedankten sich David König, Alice Michels und Julia Assmuth bei allen Eltern, fleißigen Helfern und großzügigen Spendern. Der Marsberger Bürgermeister Klaus Hülsenbeck lobte die engagierten Eltern und garantiert für die zukünftige Unterstützung zum Erhalt des Spielplatzes. Im Anschluss wurde der Spielplatz durch den katholischen Pastor Wilfried Loik gesegnet.

Nach der offiziellen Eröffnung nahmen die Kinder den Spielplatz sofort in Beschlag und testeten die neuen Spielgeräte. Beim Basteln eines Fernrohrs und einer großen Schatzsuche, verbrachten die Kinder einen schönen Nachmittag. Ein Highlight war zudem die Gesangsdarbietungen der Kinder des westheimer Kindergartens. Verkleidet als Piraten sangen sie ein Piraten- sowie ein Handwerkerlied.

Die Elterninitiative ist aber noch lange nicht fertig. Die ersten 40 Spender haben eine Zaun-Holzfigur gewidmet bekommen, welche in den nächsten Monaten fertiggestellt werden. Im Frühjahr 2018 wird zudem eine große Schatztruhe angefertigt, in der für alle Kinder Sandspielsachen zu finden sind. Stehen der Elterninitiative noch weitere Spenden zur Verfügung, dann möchte diese eine Kletterwand am neuen Spielturm sowie ein Steuerrad und Fernglas anbringen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum 9. Seniorentag im Anglerheim konnte der Vorsitzende des Förderverein, Franz-Josef Weiffen im Namen des Vorstandes die Senioren begrüßen. Bei Kaffee, Kuchen, Schnittchen und kalten Getränken, bei guter Unterhaltung mit musikalischer Unterstützung konnten die Senioren einen schönen Nachmittag erleben. Gewässerwart Paul Stähli und der 1. Vorsitzende des Angelvereins Ralf Figge, sie hatten 10 geräucherte Forellen zur Verlosung mitgebracht, sorgten für eine besondere Überraschung. Die Gewinner stellten sich anschließend mit P.Stähli, R. Figge u. F.-J.Weiffen zum Erinnerungsfoto. Zum Schluss bedankte sich der Vorsitzende bei allen die zum Gelingen des Tages beigetragen haben und lud schon zum 10. Seniorentag im kommenden Jahr ein. 

 

 

Wer ist online

Aktuell sind 114 Gäste und keine Mitglieder online

Link1 | Link2 | Link3

Copyright © 2017 Team westheim.org. All Rights Reserved.