westheim.org

unser Dorf im Netz

 

EGV Westheim wieder auf Wanderfahrt

 

Helmut Rosenkranz

 

Auf Entdeckungsreise durch das Werratal und der Besuch der Städte Bad Sooden-Allendorf waren die Ziele der diesjährigen Wanderfahrt.

 

Die Meteorologen hatten für diesen Tag kein gutes Wetter vorausgesagt und so regnete es fast den ganzen Tag über. Dennoch konnten alle vorgenommenen Ziele erkundet werden.

Angefangen vom „Frau Holle Teich“ an dem das traditionelle Frühstück eingenommen wurde.

Danach ging es weiter zur Besichtigung des Grenzlandmuseums Eichsfeld. Seit 1995 befindet sich an diesem Ort – teilweise in Originalräumen des ehemaligen Zollabfertigungsgebäudes- das Grenzlandmuseum. Sachkundig wurden die Wanderer über die Geschichte der deutschen Teilung informiert. Anhand zahlreicher Original-Exponate erfährt der Besucher, welche technischen Entwicklungen zur Grenzsicherung genutzt wurden und wie menschenverachtend die Einhaltung aller staatlichen Vorgaben durchgesetzt wurden..

 

Andere Teilnehmer der Wandergruppe zogen es vor, unter sachkundiger Führung die architektonischen Kostbarkeiten mittelalterlicher Fachwerkbauweise in Bad Sooden-Allendorf zu besichtigen. Komplett erhaltene Straßenzüge wie der „Klein Venedig“ faszinierten die Besucher. Ebenso das mächtige Gradierwerk mit seiner imposanten Holzkonstruktion. Nach einer vom Salz geprägten Geschichte lädt es heute zur wohltuenden Inhalation der mit Sole angereicherten Luft ein.

Sehr zu empfehlen ist ein Besuch der kleinen evang. Kirche St. Margareta in Wahlhausen. Nach der Wiedervereinigung sollte dieses baufällige Gebäude abgerissen werden. Doch die wenigen Bewohner des Ortes starteten eine Initiative, so dass die Kirche heute wieder für den Gottesdienst genutzt werden kann. Im Übrigen ist diese kleine Kirche auch die Grabeskirche der in dieser Gegend sehr bekannten Ritter von Hanstein.

 

Wegen des schlechten Wetters konnte die Innenstadt von Bad Sooden-Allendorf nur per Bus erkundet werden. Dennoch war es beeindruckend, die Festmeile in voller Pracht zu bewundern, denn wenige Tage zuvor fand hier der große Festumzug statt. Alle aus Getreide gewickelten Girlanden waren noch vorhanden. Sie hatten eine Gesamtlänge von 1,5 Km.

Den Abschluss bildete ein Besuch im Obsthof Kindervatter in Witzenhausen, der für den Kirschenanbau bekannt ist. Nach dem Genuss von reichlich Kaffee und Kuchen konnte die Heimreise über Hannoversch-Münden angetreten werden.

 

Alles in allem war dies wieder eine interessante Fahrt, über die man bestimmt noch lange reden wird.     

 

           

           

           

           

           

           

           

Wanderplan Nr. 3 für das Wanderjahr 2014


Sonntag, den 14.09.2014
Sternwanderung aller Abteilungen im EGV
Wanderhütte Holtheim(4o. jähriges Bestehen)
mit kurzer Wanderung
Treff: 13.30 h mit Pkw Haus Hülsmann

Sonntag, den 21.09.2014
Wanderung auf dem Eggeweg X1 (Teilstück)
Herbram-Wald-Fernsehturm-Grunewald B64
14 km 4 Std.
Treff: 9.30 h mit Pkw Haus Hülsmann
 

17. bis 24. September 2014

4. Marsberger Wanderwoche

Dienstag, den 23.09.2014
Rundwanderung ab Diemelbrücke/Waldecker Straße
11 km, 2,5 Std.(s.Programmheft)
Treff: 10.30 h an der Diemelbrücke
Wanderführer Helmut Rosenkranz

Sonntag, den 12.10.2014
Ehrenmalfeier am Eggekreuz bei Willebadessen
Wanderung ab EGV Hütte-Fernsehturm-Eggekreuz und zurück
Treff: 13.30 h mit Pkw Haus Hülsmann
Wanderführer Walter Seewald

Mittwoch, den 22.10.2014
Wanderung Roters Eiche-Mittelwald
Hammerhof (Einkehr)
6 km – 2 Std.
Treff: 13.30 h mit Pkw Haus Hülsmann

Samstag, den 25.10.2014
Herbsthauptversammlung aller EGV Abteilungen
In der Schützenhalle Bonenburg
Beginn 15 Uhr

Samstag, den 15.11.2014
Jahresabschlusswanderung
in Ortsnähe, (mit Einkehr - Ort wird noch bekanntgegeben
Treff: 13.30 h Haus Hülsmann

 

Alle Wanderungen und Fahrgemeinschaften finden auf eigene Gefahr statt!
Gäste sind herzlich willkommen

 

Hallo liebe Wanderfreunde,

 

                  

                   unsere Wanderung auf dem Eggeweg X 1

                   (1.Etappe)

                   ist bei allen Teilnehmern gut angekommen.

 

                   Ich lade hiermit zur 2. Etappe auf den Eggeweg X 1 herzlich ein.

                  

                   Unsere Wanderung beginnt am Eggekrug

                   (an der alten B 64 Richtung Bad Driburg),

                  

                   das Wegezeichen X 1 führt uns an der Driburger Hütte vorbei

                   zur Iburg,

                   an der Knochenhütte,

                   Gedenkstätte Altes Forsthaus,

                   Ziel Wanderparkplatz  bei Herbram-Wald

                  

                   Wanderstrecke:            14 km

                   Wanderzeit:                  3 1/2 h                         

 

                   Treff:                                     Sonntag, den 25. Mai 2014

                                                        9.30 h mit Pkw Haus Hülsmann

                                                        (Fahrgemeinschaft)

 

 

 

                  

 

                   Zur Kenntnisnahme:   Alle Wanderungen und Fahrgemeinschaften finden

                                                        auf eigene Gefahr statt.

                                                        Gäste sind herzlich Willkommen!

 

Wanderplan Nr. 2 für das Wanderjahr 2014

 

 

 

                       Mittwoch, den 21.05.2014                Rundwanderung bei Bad Wünnenberg

                                                                                   ca. 5 km 1 ½ h

                                                                                  mit Einkehr                                                                                                                                                 Treff 13.30 h mit Pkw bei Hülsmann

 

                       Freitag, den 23.05.2014                    Vorständewanderung bei Willebadessen

 

                       Sonntag, den 25.05.2014                  2. Teilstück Wanderung auf dem Eggeweg X 1

                                                                                   Wanderparkplatz Eggekrug B 64 – Herbram-Wald

                                                                                   14 km , ca 4 Std.

                                                                                  Treff: 9.30 h mit Pkw Haus Hülsmann

 

                       Mittwoch, den 11.06.2014                Rundwanderung bei Borlinghausen

                                                                                    2 Std. mit Einkehr

                                                                                   Treff 13.30 h mit Pkw Haus Hülsmann

 

                       Freitag, den 27.06.2014                    Abendwanderung in Dorfnähe

                                                                                   Treff: 16.30 h Haus Hülsmann

 

                       Mittwoch, den 16.07.2014                Rundwanderung bei Wrexen

                                                                                   5 km leichte Steigung 1 ½ Std

                                                                                  mit Einkehr

                                                                                   Treff 13.30 h mit Pkw Haus Hülsmann

 

                       Do. 13.08.-18.08.2014                       Deutscher Wandertag in Bad Harzburg

 

                       Mittwoch, den 21.08.2014                Wanderung bei Kleinenberg

                                                                                   ca. 2 Std. mit Einkehr

                                                                                   Treff: 13.30 h mit Pkw bei Hülsmann

 

 

          

 

 

 

                  

                   Alle Wanderungen und Fahrgemeinschaften finden auf eigene Gefahr statt!

                                               Gäste sind herzlich Willkommen

 

 

EGVAbteilung Westheim will künftig „Neue Wege“ gehen.

 

Unter diesem Motto wurde in den letzten Wochen in der Presse

damit geworben, jüngere Frauen und Männer zum Wandern zu begeistern, damit sie ihre schöne Heimat näher kennen lernen.

Die Wanderungen sollen nicht wie bisher nur mittwochs, sondern je nach Wunsch samstags oder auch sonntags stattfinden.

Am Sonntag, den 23. März war die 1. Wanderung angesetzt und zwar auf dem Eggeweg X 1 von den Externsteinen bei Horn-Bad Meinberg, durch das Silberbachtal zum Velmerstot bis zum Rehberg bei Altenbeken.

Die Wanderstrecke betrug 17 km – Wanderzeit ca. 4 ½ bis 5 Stunden. Eine sehr schöne aber auch eine sehr anspruchsvolle Wanderung.

 

Um 9:00 Uhr ging es per Fahrgemeinschaft ab Westheim los. Bei schönstem Wanderwetter hatten sich 18 !!! Wanderinnen und Wanderer aus Westheim eingefunden, um zum 1. Mal das Eggegebirge kennenzulernen und zu durchwandern. An den Externsteinen stießen noch 3 befreundete Wanderer aus Sandebeck der Wandergruppe hinzu. Sie boten sich an, uns bis  zum Velmerstot zu begleiten. Wohlbehalten und sehr zufrieden erreichten alle das Ziel und freuten sich schon jetzt auf die  nächste Wanderung.

Dieser Termin wird vom Vorstand des EGV kurzfristig bekannt geben.

 

   


 


 


 


 


 


 


 

 

 

EGV-Wanderer hielten Rückschau und Ausblick auf ein neues Wanderjahr

 

Abteilung Westheim will künftig „neue Wege gehen“

 

 

Sichtlich zufrieden konnte der Vorsitzende Alfred Schmidt  50 Mitglieder bei der

diesjährigen  Mitgliederversammlung im Saal des Cafe Kleck begrüßen.

 

Neben den  Regularien, die üblicherweise abgewickelt werden müssen, konnte der Vorsitzende über ein  abwechslungsreiches Wanderjahr berichten. Insbesondere ist hier  das  40-jährige Jubiläum, das zusammen mit der Sternwanderung aller EGV-Abteilungen nach Westheim am 09. Juni stattfand, zu nennen. An die 350 Gäste fanden den Weg nach Westheim und waren erstaunt über die Gastfreundschaft und das, was die Westheimer auf die Beine gestellt hatten.

Sehr beeindruckt war der Vorsitzende auch, dass der Abteilung im vergangenen  Jahr der Umweltpreis der Stadt Marsberg zuerkannt worden ist. Eine Anerkennung für viele Aktivitäten des EGV  im Natur- und Heimatschutz der vergangenen 40 Jahre.

Ein besonderer  Höhepunkt war auch die Wanderfahrt zur Westfälischen Mühlenstraße, dem Dümmer See, der Kurstadt Bad Rothenfelde und die Besichtigung des Gerry Weber Center Courts in Halle..

 

Im Vordergrund standen jedoch die Überlegungen über die Umsetzung der in diesem Jahr geplanten Aktivitäten.

Seit Jahren macht sich der Vorstand Gedanken, wie sie das Wandern, das Kennenlernen der Heimat attraktiver gestalten kann und muss, insbesondere auch für  unsere heranwachsenden Jugendlichen.

Deshalb will der EGV neue Wege beschreiten, um das Interesse an noch unbekannten  Wanderwegen und Sehenswürdigkeiten zu wecken.

Gedacht ist daran, zunächst mindestens einmal im Vierteljahr eine Wanderung anzubieten, die die Interessierten selbst wünschen und dem Vorstand melden. Die Teilnehmer müssen nicht dem Verein angehören. Bleibt zu hoffen, dass dieses Angebot angenommen wird, denn im Vorstand ist (noch) soviel Potential vorhanden, die Schönheiten im Eggegbirge an die

nachfolgenden Generation weiter zu vermitteln.

 

In diesem Jahr ist wieder eine schon zur Tradition gewordene Wanderfahrt vorgesehen.

In Planung ist eine Fahrt ins Werratal, nach Bad Sooden Allendorf und dem Hohen Meissner. Diese Fahrt ist für Dienstag,  den 26. August 2014  geplant. Anmeldungen nimmt der Vorstand ab sofort entgegen.

 

 

 

 

EGV Westheim wieder auf Wanderfahrt

 

Das Wiehengebirge und Teile der norddeutschen Tiefebene waren die Ziele der diesjährigen Wanderfahrt.

Sah es zunächst danach aus, dass die Wanderfahrt buchstäblich ins Wasser fallen würde, denn es regnete in Strömen bei der Abfahrt. Doch bereits hinter Paderborn klärte es sich auf, und ein Reisewetter, wie es nicht besser sein konnte, begleitete uns den ganzen Tag.

 

Erstes Ziel war Hüllhorst, eine Oberbauerschaft, im Kreis Lübbecke. Hier befindet sich eine Rossmühle, die zum Ensemble der Westfälischen Mühlenstraße gehört. Inhaber dieser Rossmühle aus dem Jahre 1797 ist der Bauer Meyer zu Kniendorf. Mit einem gewissem Stolz führte der Bauer durch die noch funktionsfähige Mühle, die seinerzeit zum Flachsbrechen eingesetzt wurde und von 6 Rössern oder Kühen gezogen wurde. Gleichzeitig hatten wir Gelegenheit, seinen einzigartigen Hof kennenzulernen. (ein Foto zeigt die Wandergruppe vor dem sehr gepflegten Hof, auf dem das traditionelle Frühstück eingenommen wurde.)

 

Weiter ging die Fahrt schließlich zum Dümmer See bei Lembruch. Ein Highlight besonderer Art erwartete hier die Wanderer. Mit einem Großsegler ließen sich ein großer Teil der Wanderer auf ein völlig neues Terrain ein und unternahmen einen Segeltörn.

 

Anschließend ging es weiter nach Bad Rothenfelde, einer kleinen aber sehr gepflegten Kurstadt im Osnabrücker Land. Dank des Gradierwerkes ist Bad Rothenfelde ein außergewöhnliches Heilbad. Darüber hinaus übt der Rosengarten mit seiner berauschenden Farbenpracht und den betörenden Rosendüften einen faszinierenden Reiz aus.

 

Dann hieß es schon wieder, die Heimfahrt anzutreten. Doch der Vorstand hatte sich für die Rückfahrt noch etwas Besonderes einfallen lassen. In Halle wurde ein Abstecher zum Gerry Weber Stadion unternommen. Eigens für die Westheimer nahm sich der Pressechef des Hauses Weber Zeit für eine Führung durch den Center-Court, der für internationale Tennissturniere, sowie Musikshows bekannt ist.

Eine unterhaltsame und sehr informative Wanderfahrt ging wieder einmal viel zu schnell zu Ende.

 

Foto der Reisegruppe vor dem Hofgebäude des Bauern Meyer zu Kniendorf

Foto vom Segeltörn

Foto vom Rosengarten – im Hintergrund das Gradierwerk

Foto vom Besuch im Gerry-Weber-Stadion

 

 

 

 

 

 

EGV - Abteilung Westheim erhält Klimaschutzpreis 2013

 

Stadt Marsbergvergibt Klimaschutzpreis an verdiente Bürger und Vereine

 

Als Einzelperson – aber mit den meisten Helferinnen ausgestattet – wurde Klaus Stute von der Stadt Marsberg für seinen Einsatz rund um die Bienenzucht mit dem ersten Preis im Klimaschutz ausgezeichnet.

Der Essenthoer ist Imker aus Leidenschaft in der vierten Generation.

Der zweite Preis ging an den Verein für Natur und Vogelschutz, der sich im Marsberger Raum intensiv um den Schutz von Streuobstwiesen kümmert.

Den dritten Platz teilen sich die Abteilung des Eggegebirgsvereins Westheim und die Egge-Diemelschule in Westheim.

Imker Klaus Stute erklärte, Imkerei sei mehr als Honig zu produzieren. Die Bienen sorgten mit der Bestäubung für den Erhalt von Pflanzen. Er habe vor zwanzig Jahren bereits damit angefangen, Streuobstwiesen anzulegen. Angepflanzt wurden alte, heimische Obstsorten. Damit leiste er, so die Jury, einen wertvollen Beitrag zum Erhalt der Natur und Kulturlandschaft und mit dem Blütenangebot Naturschutz für Insekten und andere Bewohner der Streuobstwiesen.

Auch der VNV engagiert sich für den Erhalt der Streuobstwiesen, der unter anderem als Lebensraum vieler Vogelarten dient. Unter dem Projektmotto „Obstbäume sind Lebensqualität“ betreuen und pflegen sie Obstwiesen im gesamten Stadtgebiet.

Preiswürdig war der Jury auch das Engagement der Egge-Diemelschule in Westheim. Die Gemeinschaftsgrundschule gestaltete mit vereinten Kräften ihren Schulhof naturnah und kindgerecht um. Der asphaltierte Schulhof wurde aufgebrochen und vier Bäume gepflanzt – die jeweils für einen der Ortsteile stehen aus denen die Schüler kommen. Dazu wurden auf Baumscheiben Sitzgelegenheiten geschaffen und der Schulhof bemalt sowie Spielgeräte, unter anderem eine >Nestschaukel aufgestellt, alles aus naturnahen Materialien.

 

Auch der Westheimer EGV wurde für sein vielfältiges Engagement ausgezeichnet. Die Mitglieder pflegen teilweise seit vierzig Jahren Wanderwege und Bänke in der Gemarkung. Sie schneiden Wanderwege frei, markieren Wanderrouten, streichen und unterhalten derzeit 40 Bänke, halten Brücken und Bachübergänge instand und pflegen in Patenschaft Naturdenkmäler und Kreuze. Auch beim Sichten der Grenzsteine zu Hessen waren die Wanderer sehr erfolgreich. Die Steine wurden zunächst gesäubert, vermessen und kartiert. Inzwischen sind alle beim Denkmalamt der Bezirksregierung in Detmold eingetragen. Das besondere Engagement der EGVer  wurde bereits vor Jahren von der Bezirksregierung gewürdigt. Helmut Rosenkranz sagte vor der Preisverteilung: „Wenn wir heute geehrt werden sollen, ist das ein toller Akt,  der uns ermuntert, so weiter zu machen“

Die Ehrung nahm der stellvertretende Bürgermeister Johannes Wüllner vor. Die Preise sind unterschiedlich hoch dotiert und sind von der RWE gestiftet.   

 

 

EGV-Westheim feiert Jubiläum - seit 40 Jahren in der Natur unterwegs.

Sternwanderung führt zum dritten Mal nach Westheim.

Vorsitzender Alfred Schmidt mit goldener Ehrennadel ausgezeichnet

 

Bereits zum dritten Mal nach 1974 und 1983 war Westheim am vergangenen Sonntag das Ziel der jährlichen Sternwanderung der Abteilungen des Eggegebirgsvereins. Und das aus gutem Grund, denn die Abteilung Westheim feierte in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen. Nachdem die verschiedenen Gruppen an der Westheimer Schützenhalle angekommen waren, wurde dort ein stimmungsvolles Jubiläumsfest gefeiert. Ein riesiges Kuchenbuffet mit leckeren Torten (alle von den EGV-Frauen selbst gebacken) und Gegrilltes vor der Halle sorgten zunächst für die Stärkung der Wanderer nach getaner Arbeit.

Nach den einleitenden Worten des 1. Vorsitzenden der Westheimer Abteilung, Alfred Schmidt, und den Grußworten des stellvertretenden Bürgermeisters Johannes Wüllner sowie des Ortsvorstehers Franz-Josef Weiffen wurde auf die ersten Stunden der Abteilung geschaut. Der neue Hauptvorsitzende des Eggegebirgsvereins Werner Hoppe, er ist seit März im Amt, ehrte die Gründungsmitglieder. Josef Hülsmann, Heinz Garbes und Meinolf Seewald erhielten Urkunden. Alfred Schmidt hatte bereits 1988 die silberne Ehrennadel des Vereins erhalten. Am vergangenen Sonntag erhielt er für seine Verdienste nun die goldene Ehrennadel. Von Anfang an war er an jeglicher Planung beteiligt. Dank der von ihm initiierten aktiven Mitgliederwerbung ist Westheim heute eine der  mitgliederstärksten Abteilung des Vereins.

Der Hauptvorsitzende bedankte sich aber auch bei Anita Schmidt. Sie habe die Aktivität ihres Mannes immer mitgetragen. Ohne einen Partner, der einem in dieser Weise zur Seite stehe, könne man eine solche Position nicht ausfüllen.

Für die musikalische Unterhaltung in und vor der Halle sorgten die jungen Musiker der Musikkapelle Westheim und der Projektchor des Gesangvereins Harmonie Westheim. Die Eggemusikanten aus Altenbeken trugen die schönsten Heimat- Volks- und Wanderlieder vor.

Die beliebten Texte stimmten die Teilnehmer immer wieder  zum Mitsingen ein, so dass so manche Zugabe erforderlich wurde.    

 

 

Foto Anette Dülme

Foto Anette Dülme

 

Weitere Bilder:

 

Wanderplan Nr. 2 – 2013

 

Sonntag, den 12. Mai 2013 Tag des Baumes in Dringenberg
Freitag, den 24. Mai 2013 Vorständewanderung in Borgentreich
Beginn 14:30 Uhr am Orgelmuseum
Mittwoch, den 29. Mai 2013 Wanderung im Kuckuck ab Orpethal
Treff: 13:30 Uhr mit PKW – Haus Hülsmann
Sonntag, den 09. Juni 2013 Sternwanderung aller EGV-Abteilungen nach Westheim
 Gleichzeitig Feier des 40-jährigen Bestehens unserer Abteilung.
AB 13:00 Uhr Empfang der auswärtigen Abteilungen in der Schützenhalle
Helferinnen und Helfer treffen sich um 12:00 Uhr
Mittwoch, den 26. Juni –
Montag, den 01. Juli 2013
Deutscher Wandertag in Sonthofen / Allgäu
Mittwoch, den 26. Juni 2013 Rundwanderung Obermarsberg
Treff 13:30 Uhr mit PKW – Haus Hülsmann
Mittwoch, den 10. Juli 2013 Rundwanderung bei Bad Arolsen – mit Einkehr
Treff 13:30 Uhr mit PKW – Haus Hülsmann
Sonntag, den 14. Juli 2013 Bärenfest der EGV-Wanderjugend
EGV-Hütte in Bad Driburg
Mittwoch, den 31. Juli 2013 Wanderfahrt zur Westfälischen Mühlenstraße und
Dümmer See – Abfahrt 7:30 Uhr - ab alter Molkerei
Mittwoch, den 21. August 2013 Rundwanderung bei Holtheim
Treff 13:30 Uhr mit PKW - Haus Hülsmann
Sonntag, den 25. August 2013 Wandertag Südegge an der Wanderhütte in Meerhof
gleichzeitig Feier des 40-jährigen Bestehens der Abteilung Meerhof – mit kurzer Anwanderung
Treff 13:00 Uhr mit PKW – Haus Hülsmann


Alle Wanderungen und Mitfahrgelegenheiten finden auf eigene Gefahr statt.

Gäste sind herzlich willkommen

 

Wanderer der EGV - Abteilung Westheim hielten Rückschau auf 2012 und Ausblick auf 2013

 

Sichtlich zufrieden konnte der Vorsitzende Alfred Schmidt über 50 Mitglieder bei der diesjährigen 40. Mitgliederversammlung im Festsaal des Cafe Kleck begrüßen.

Neben den  Regularien, die üblicherweise abgewickelt werden müssen, konnte der Vorsitzende über ein  erfolgreiches Wanderjahr 2012 berichten.

Im Vordergrund standen jedoch die Überlegungen über die Umsetzung der in diesem Jahr geplanten Aktivitäten.

Die EGV  Abteilung Westheim wurde am 10. März 1973 gegründet und kann demzufolge auf ein 40 jähriges Bestehen zurückblicken. Der Vorstand hat sich hierzu einiges vorgenommen und wird dieses Fest am Sonntag, den 09. Juni 2013 im Rahmen der jährlich stattfindenden Sternwanderung feiern.

Eingeladen sind hierzu der Hauptvorstand sowie  alle Mitglieder der  im Eggegebirgsvereins beheimateten  Abteilungen. Das Programm wird rechtzeitig veröffentlicht.

Die Wanderer werden auch in diesem Jahr wieder eine schon zur Tradition gewordene Wanderfahrt durchführen. In Planung ist eine Fahrt an die Westfälischen Mühlenstraße und an den Dümmer. Diese Fahrt ist für Mittwoch, den 31. Juli geplant. Anmeldungen nimmt der Vorstand ab sofort entgegen.

Wer ist online

Aktuell sind 557 Gäste und keine Mitglieder online

Link1 | Link2 | Link3

Copyright © 2017 Team westheim.org. All Rights Reserved.