Protokoll der Mitgliederversammlung des Fördervereins "Unser Westheim" Cafe Kleck, 25.04.2014 - 19.3o Uhr

Protokoll der Mitgliederversammlung des Fördervereins

"Unser Westheim"

Cafe Kleck, 19.3o Uhr                                                                                              25.04.2014

1.:        Der Vorsitzende, Herr F.-J. Weiffen, begrüßte die Anwesenden und eröffnete die Versammlung, zu der ordnungs- und fristgerecht eingeladen worden war.

Er bedankte sich für ihr Kommen, auch wenn es einige hätten mehr sein können, und sein Dank galt auch der Familie Kleck für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und die Bewirtung.

Anwesende des Vorstands : Herr F.-J. Weiffen, Frau R. Salmen, Frau M. Rosenkranz, Herr E. Hering, Herr P. Eismann, Herr H. Rosenkranz und Herr H.-J. Fritze.

Entschuldigt : Herr C. Seewald ( im Urlaub).

2.:        Die Versammelten gedachten zunächst in einer Schweigeminute der seit der letzten Mitgliederversammlung Verstorbenen : Frau Heilemann, Herr Beller, Herr Seibel, Herr Grewe und Herr Volmerig.

3.:        Dann erklärte Herr Weiffen zunächst, das durch seine Erkrankung, Gott sei Dank habe er seinen Schlaganfall ohne Folgen unbeschadet überstanden, diese Versammlung umterminiert werden mußte. Auch bedankte er sich nochmals für die Anteilnahme und guten Wünsche.

4.:        Da niemand Einwände oder Anmerkungen zur weiteren Tagesordnung, die den Mitgliedern medial zugeleitet worden war, machte, berichtete Herr Weiffen über die abgelaufene Schaffensperiode im Förderverein:

Sein Dank galt zunächst Herrn Mänz, besonders für die gute Zusammenarbeit und die Bereitstellung der Bilder in den Beamer-Showen.

In der Mitgliederwerbung sei man nicht mehr so erfolgreich wie in der Vergangenheit, aber sie sei doch auf 432 Mitglieder angestiegen.

Die Nutzung der ehemaligen Grundschule durch die Blaskapelle, das Fanfarenchor, den Spielmannszug und die Papengesellschaft konnte gesichert und die Pauschale im 1. Jahr um die Hälfte auf 250,-€ gesenkt werden. Im nächsten Jahr seien allerdings die 500,-€ fällig.

An der "Ideenschmiede" nahmen 18 Personen teil. Folgende Themen wurden abgehandelt:                  Vemarktung Industriegebiet , Lebensmittelversorgung ,                                        Jugendarbeit / V. Figge u. J. Wild / Bonifatiusheim ,                                                   Auszeichnung der Wanderwege (EGV zwischenzeitlich erledigt)                              Info Neubürger "www.Westheim.org" Hinweise angebracht ,                                Zentraler Treffpunkt für Frauen ab 50 im Cafe Kleck, (Ansprech-                         partner Fr. R. Salmen und Fr. K. Erkel)

Einig war man sich, dass in Westheim vorzeigewürdige Arbeit geleistet worden sei und werde, und somit Westheim schon "gut aufgestellt" sei.

Herr Weiffen bedankte sich auch bei Herrn Oliver Seewald und Herrn Jörg Erkel für die vorbildliche Arbeit in der Darstellung des Ortes im Internet.

Zur weiteren Werbung für den Ort Westheim wurden Aufkleber auf die Autos an alle Anwesenden verteilt.

Auch wies der Vorsitzende darauf hin, dass der Förderverein die anfallenden Unkosten bei den Treffpunkten "im Rahmen" übernehmen werde.

Sein Dank galt auch dem Ortsheimalpfleger Herrn W. Becker, der für die Pflege der Kreuze in der Gemarkung Westheim Patenschaften gefunden hatte. Techno - Span habe kostenlos Schilder mit Informationen angefertigt, die bei den Kreuzen angebracht wurden.

Der Förderverein habe ebenfalls Info-Schilder an den Bildstöcken angebracht, und weitere sollen an den E-Werken demnächst die Vorbeiziehenden informieren.

So habe der Förderverein im vergangenen Jahr Investitionen von über 19.000,- € an die einzelnen Vereine und Institutionen verteilen können, Gelder, die nicht nur durch die Beiträge, sondern vor allem durch die großzügigen Spenden der Sponsoren des Fördervereins nur möglich wurden. Hier müsse man den Sponsoren Fa. Eschbach, Fa. Geise, Fa. Dicke, der Brauerei Westheim für ihre Geldspenden und den Firmen Thiem, Kleck und Pyls für ihre Arbeiten besonders danken.

Folgende durchgeführte Maßnahmen mit ihren Aufwendungen sind erwähnenswert:

Hallendach ( 4.500,-€ ) , Pflasterung des Kirchenparkplatzes ( 4.400,- € ) , Pflaster beim Bildstock an der B7 ( 750,- € ) , Beet Industriestraße / Baggerteich ( 550,-€ ) , Bildstöcke und Kreuze mit Schildern versehen , Bepflanzung Beet B7 ( 100,- € ) , Kindergarten Bank und Baum ( 800,- € ) , Stuhlkissen (Schützenhalle) ( 2.261,- € ) , Bergbau um Westheim ( 324,-€ ) , Feuerwehr, Stabilisierungsgeräte 2.280,- € ) , Pflaster Friedhof ( 2.000,- € ) , Deelentor Oldtimer ( 500,- € ) .

Besonders bedankte sich der Vorsitzende auch bei seinen Vorstandskolleginnen und  und -kollegen, die in  8 zügig abgehandelten Vorstandssitzungen und den durch den Förderverein ausgeführten Veranstaltungen, z.B. Seniorentag und Neujahrsempfang, gute Arbeit geleistet hätten und immer ansprechbar und bereit waren, ihren Dienst zu leisten.

5.:        Bilderrückschau

In einer Bilderserie, zusammengestellt vom Vorsitzenden mit Herrn Mänz, konnte die Versammlung sich nochmals ein Bild von der Arbeit des Fördevereins mit ihren freiwilligen Helfern machen:

Informationen über Bergbau in und um Westheim durch Herrn Gerhard Rosenkranz, Seniorentag mit Kindergartengruppe und Kinderspielmannszuggruppe, Scheckübergabe der Fa. Dicke , Scheckübergabe für Pflasterung Friedhof , Übergabe der Stabilisierungsgeräte an die Feuerwehr durch Förderverein und Firma Geise , Jahreskalender , Bilder der Akteure der Schaubühne mit Dank an Frau Gruhn und die Helfer , Arbeitseinsätze und Besichtigungsfahrten der Seniorengruppe , Pflasterarbeiten durch Helfer des Fördervereins , Planwagenfahrt , Anlegen des neuen Beetes an der Ecke Industriestraße / Straße zu den Baggerteichen , Streichen der Ortseingangsschilder und  Renovierung des Schaukastens , Aufstellen der Informationsschilder am Püllweg , Jahresabschluß : Seniorentruppe , Aktion "Saubere Landschaft", Neujahrsempfang im Angelheim , Baggerteichereinigung : Bereitstellung einer Finanzhilfe durch den Förderverein , Ideenschmiede. (So weit in einer Zusammenfassung die Bilderfolge, die Herr Weiffe kommentierte)

Zum Abschluß rief Herr Weiffen alle Teilnehmer auf, schon jetzt an das Einschicken der Bilder für die nächste Bildergalerie, für den nächsten Neujahrsempfang und die nächste Mitgliedversammlung, zu denken.

6.:        Herr Weiffen bat alle Anwesenden, immer wieder Werbung für den Förderverein zu machen, denn nur wo Einnahmen gemacht werden, können auch Ausgaben erfolgen.

7.:        Herr Eismann verlas in Vertretung des Kassierers, Herrn C. Seewald, den Kassenbericht. Er führte die einzelnen wesentlichen Posten der Ein- und Ausgaben an, so dass insgesamt den Einnahmen von 22.939,97 € die Ausgaben von 28.847, 65 € gegenüber standen. Der Fehlbetrag von 5.907,67 € konnte aus der Rücklage gezahlt werden.

Da keine Fragen zum Kassenbericht kamen, dankte Herr Weiffen Herrn C. Seewald für die Kassenführung und Herrn P. Eismann für den Vortrag.

8.:        Kassenprüfungsbericht:

Frau A. Bielefeld und Herr W. Scherl hatten die Kasse geprüft. Frau Bielefeld erklärte, dass die Kasse hervorragend geführt sei, für alle Transaktionen seien ordnungsgemäß Belege vorhanden und auch entsprechend verbucht. Die Kasse befinde sich in einem tadellosen Zustand, und sie stellte den Antrag, den Kassierer und den gesamten Vorstand zu entlasten.

Die Versammlung entlastete, sowohl Kassierer als auch Vorstand, einstimmig.

9.:        Wahlen:

            Da Herr H. Rosenkranz und Herr H.-J. Fritze aus Altersgründen für den Vorstand auf eigenem Wunsch nicht mehr zur Verfügung stehen, verabschiedete der Vorsitzende, Herr F.-J. Weiffen, beide mit ergreifenden Worten und einem schönen Geschenk in Form eines Kruges und eines Gutscheins.

Neuwahlen :   2. Vorsitzende(r) : Vorgeschlagen wurde Fr. R. Salmen zur Wiederwahl.              Da keine weiteren Vorschläge eingingen, wurde sie mit einer                                 Gegenstimme wiedergewählt. Sie nahm die Wahl an.

                        Geschäftsführer : Vorgeschlagen wurde Herr H. P. Alswasser.                              Nachdem er sich kurz vorgestellt hatte, wurde er einstimmig gewählt.             Er nahm die Wahl an.

                        Stellvertretender Schatzmeister : Vorgeschlagen wurde Herr P.                           Eismann. Er wurde mit einer Enthaltung wiedergewählt. Er nahm die              Wahl an.

                        Pressewart : Vorgeschlagen wurde Herr E. Hering. Er wurde mit einer                Enthaltung wiedergewählt. Er nahm die Wahl an.

                        Stellvertretende(r) Pressewart(in) : Vorgeschlagen wurde Frau A.                                    Bielefeld. Sie wurde einstimmig gewählt und nahm die Wahl an.

2 neue Kassenprüfer : Vorgeschlagen wurden Frau K. Erkel und Herr H. Kriegel. Beide wurden einstimmig gewählt und nahmen die Wahl an.

Herr Weiffen verkündete dann, dass der Förderverein, da die Versammlung nicht zu groß sei, allen 3 Getränke spendiere.

10.:      Verschiedenes :

Auf die Frage, warum die Ausgaben die Einnahmen überschreiten, erklärte Herr Weiffen, dass der Verein eine Gemeinnützigkeit habe und somit keine größeren Rücklagen, um diesen Status nicht zu verlieren, machen dürfe. Somit handle der Vorstand aus steuerrechtlichen Gründen, um diese Gemeinnützigkeit zu erhalten.

Herr Eigenbrodt brachte dann das Thema "Sketche" zur Sprache, gegen deren Ausführung sich der Vorstand in der letzten Vorstandssitzung einstimmig ausgesprochen hatte, denn die Vorstandsmitglieder sahen darin eine Gefahr für die Theatergruppe, die alle zwei Jahre ein Stück aufführen soll, und zum anderen schienen dem Vorstandsgremium die finanziellen Bedingungen von Frau Gruhn, ein Basishonorar + 30% der Eintrittsgelder zu hoch, und man wollte diesbezüglich keinen Präzidenzfall für später schaffen. Auch waren für diese Sketche nur 4 der Akteure involviert. Herr Schake beendete dann diese Diskussion, nachdem Herr Weiffen den Fall zur Abstimmung gegeben hatte und die große Mehrheit ebenfalls die Aufführung der Sketche verneint hatte, damit, dass er sagte, er sei auch ein Demokrat und akzeptiere die Mehrheit.

Auf die Frage Herrn N. Kunkel nach der Sanierung des Bahnübergangs an der Industriestraße, erklärte Herr Weiffen, dass hier zunächst nur "Flickarbeit" möglich sei, aber eine Sanierung, mögliche Kosten 150.000,- €, erst für 2015 in die Planung aufgenommen werden könnten. Er werde sich aber weiter kundig machen und dieses Thema dann in der Ortsbeiratsitzung am 9.5.2014 ausführlich beantworten.

Ende der Mitgliederversammlung 21.35 Uhr

                                               Herm.-Jos. Fritze (Protokollführer)

Zum Schluß wies Herr Weiffen noch auf die Wahlen am 25.Mai 2014 hin, die sehr vielseitig und wichtig seien, und rief alle zur Teilnahme an dieser Wahl auf.